Banner
Recherche

Die Suche der Praktikumsplätze stellt neben einer gesicherten Finanzierung der Praktika eine weitere große Herausforderung an die Organisation euregionaler Praktika dar. Generell kann man davon ausgehen, dass es einer Organisation vor Ort leichter fallen wird, in ausreichender Zahl Praktikumsplätze der benötigten Art zu finden als dem Koordinator der entsendenden Einrichtung.

 

Im vorliegenden Projekt hat es sich als erfolgreich erwiesen, dass der Praktikumskoordinator der entsendenden Einrichtung alle Praktikantenprofile sammelt und diese dann an einen Ansprechpartner vor Ort (z. B. einen Mitarbeiter einer regionalen Behörde, des Arbeitsamtes, der Handelskammer) weiterleitet. Mit den Praktikantenprofilen schickt er auch eine kurze Info, welche Art von Betrieben für die Praktika sinnvoll wäre. Der Ansprechpartner vor Ort organisiert dann die Praktikumsplätze und leitet die individuellen Praktikantenprofile sowie die Kontaktdaten des Praktikumskoordinators an die Praktikumsbetriebe weiter.

 

Zur Festigung einer Praktikumspartnerschaft mit einem Betrieb empfiehlt es sich, im Vorfeld des Praktikums und danach folgende Korrespondenz mit den Praktikumsbetrieben zu führen:

 

o        Begrüßungsschreiben des Praktikumskoordinators (entsendende Einrichtung); ggf. kombiniert mit dem Versand der Praktikumsverträge

o        ggf. eine formale Bewerbung des Praktikanten (zusätzlich zum Praktikantenprofil) oder zumindest das Angebot, zu einem Vorstellungsgespräch in den Betrieb zu kommen

o        Dankesschreiben nach Abschluss des Praktikums (Praktikant)

 

Darüber hinaus sollte es den Teilnehmern immer freistehen, sich selbst einen Praktikumsbetrieb zu suchen. Für eine umfassende Praktikumssuche gibt es verschiedene Suchdienste im Internet, wobei es sich häufig um kostenpflichtige Anbieter handelt. Daher sollte auch auf die Erfahrungen der Teilnehmer „der letzten Jahre“ zurückgegriffen werden. Auch private Kontakte (z. B. durch die Eltern der Teilnehmer) können hier hilfreich sein.